Bis ins Jahr 1975 war Viktorsberg eine der wenigen Gemeinden des Landes, die keine eigene Musikkapelle besaß. Immer wieder wurde ein solcher Klangkörper vermisst. Zwar hörte man aus dem Tal oder vom benachbarten Fraxern Blasmusikklänge, jedoch nur selten verirrte sich eine Musikkapelle nach Viktorsberg. Es bedurfte lediglich eines kleinen Anstoßes, welcher die Sache ins Rollen brachte. Am 12. Juli 1975 informierte Markus Ritter seinen Kollegen Willi Wehinger, dass die Instrumentenfirma Hinteregger aus Wolfurt bereit wäre, ein ganzes Jahr unentgeltlich Leihinstrumente zur Verfügung zu stellen. Damit war die größte Hürde zur Gründung eines Musikvereines genommen.

Nach diversen Aussprachen, einem schriftlichen Appell an die Bevölkerung und einem Demonstrationskonzert des Musikvereines Harmonie Röthis, war es am 3. Oktober 1975 soweit. Willi Wehinger konnte mit 30 Burschen und Männern den Theorieunterricht beginnen. Als erster musikalischer Leiter konnte Kurt Ludescher aus Weiler gewonnen werden. Bereits Anfang 1976 begannen die ersten Jungmusikanten mit der theoretischen Ausbildung.

 

 

GRÜNDUNGSVERSAMMLUNG


Am 18. April 1976 wurde der Musikverein Viktorsberg offiziell gegründet. Nach 40 abgehaltenen Proben wurde die Gründungs-versammlung bereits vom eigenen Klangkörper musikalisch umrahmt und voller Stolz die ersten drei erlernten Stücke vorgetragen. Der Vater des Musikvereines, Willi Wehinger, wurde zum Obmann gewählt. Schon bei der Gründungs-versammlung erläuterte der neugewählte Obmann das große Problem der Geldknappheit. Nicht weniger als 300.000,- Schilling (€ 21.800,-) wurden für die Anschaffung neuer Instrumente benötigt. Dorfbewohner, auswärts wohnende Viktorsberger, sowie befreundete Institutionen und Firmen machten das Unmögliche möglich und spendeten 388.800,- Schilling (€ 28.255,-), was den Obmann bei der Jahreshauptversammlung zur Feststellung “das gab es nur einmal, das kommt nie wieder” veranlasste. Der Musikverein Viktorsberg war zur Freude der Bevölkerung geboren. Nach diversen “Kurzauftritten” wurde 1977 anlässlich der Kriegerehrung voller Stolz die neue Tracht präsentiert. Es folgten ein neues Probelokal im Mehrzweckgebäude und im Jahre 1982 die neue Vereinsfahne. Im Jahre 1980 verunglückte Gründungsobmann Willi Wehinger im Anschluss an die erste Probe im neuen Probelokal so schwer, dass er sich gesundheitlich nicht mehr richtig erholte und im August des Folgejahres verstarb.

GROSSES ENGAGEMENT BIS HEUTE GEBLIEBEN


In Viktorsberg entwickelte sich eine Blaskapelle mit großem Tatendrang und viel Herz für die Musik. Bei zahlreichen Anlässen in der Gemeinde, aber auch bei Veranstaltungen außerhalb der Gemeinde war und ist der Musikverein Viktorsberg nicht mehr wegzudenken. Eine ganz besondere Investition tätigten wir im vergangenen Jahr mit der Anschaff ung der Frauentracht. Unsere Damen glänzen seither mit einem wunderschönen, maßgeschneiderten Dirndl. Großes Augenmerk wird seit jeher auf die Ausbildung der Jugend gelegt. 12 junge Musikanten befinden sich zum großen Teil in Ausbildung an der Musikschule Rankweil. Fünf junge Musikanten spielen bereits mit viel Freude und Engagement bei der Jungmusik Röthis-Viktorsberg mit. Zwei Jung-musikanten wurden bei der letzten Jahreshaupt-versammlung in den Musikverein aufgenommen. Zahlreiche Auftritte zu kirchlichen und weltlichen Anlässen, viele gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge führten den Musikverein bereits bis zum Schützenfest in Wanfried, Deutschland. Ein Ausflug wie dieser, ist eine wahrhafte Bereicherung für das Vereinsleben und den Zusammenhalt. Der Musikverein Viktorsberg freut sich, mit einem derzeitigen Stand von 30 aktiven Musikanten und 10 Jungmusikanten in Ausbildung, das 40-jährige Bestandsjubiläum feiern zu können.

DIE BISHERIGEN OBMÄNNER


1976 – 1981 Willi Wehinger

1981 – 1985 Ewald Welte

1985 – 1991 Josef Ellensohn

1991 – 2006 Harald Marte

2006 - 2009 Thomas Ellensohn

2009 - heute Harald Marte

 

DIE BISHERIGEN KAPELLMEISTER


1976 - 1985 Kurt Ludescher

1985    Reinhold Nachbaur

1985 - 1989 Jakob Ammann

1989 - 1991 Mario Ploner

1991 - 1992 Reinhold Nachbaur

1992 - 1995 Johannes Wrann

1995 - 2002 Franz Friedl

2002 - 2015 Daniel Ellensohn                                                                                                                                                                                                                                                                                              2016 - heute  Monika Barcsai

 

 

 

Hauptstraße